· 

Rumkugeln aus Kuchenresten

 

Vor einer Woche habe ich Schoko-Muffins gebacken und davon sind noch einige übrig geblieben. Jetzt waren sie allerdings ziemlich trocken. Wegwerfen ist für mich immer die letzte Möglichkeit, deshalb habe ich überlegt, was ich sonst noch damit machen könnte. So bin ich auf die Idee mit den Rumkugeln gekommen.

 

Hier habe ich versucht, ein Rezept daraus zu errechnen, weil ich alles nur nach Bedarf, sozusagen über den Daumen, zusammen gemischt habe. Bei der Menge der Flüssigkeit ist entscheidend, wie fest die Kugeln werden sollen und ob die Kuchenreste eigene Feuchtigkeit besitzen oder nicht. Außerdem soll die Schokolade daran haften bleiben. Schokoladenstreusel finde ich eher langweilig, ich finde feine Stückchen besser. Die Schokolade ist aromatischer. Meine  Idee war Kakaobohnenbruch und Schokoladensplitter zu nehmen, mal allein und mal gemischt, aber lecker.... 😋 Wer etwas anderes mag, wird sicher eine Alternative finden. 😉

 

Zutaten: 

  • 400 g                         Kuchenreste (von trocknem Kuchen)
  • 80-100 g                   Butter (weich)
  • 125 ml                       Wasser (bei Bedarf etwas mehr)
  • 50 ml                         Rum (braun) z.B. Barceló, er ist sehr mild aromatisch
  • 50 g                           Puderzucker 
  • 2-3 EL                        Kakaopulver (ungesüßt, bei hellem Kuchen)
  • (wer mag kann auch etwas Schärfe mit Chili oder Piment d'Espelette  zugeben)
  • 200 g                         Schokoladensplitter & Kakaobohnenbruch oder Schokostreusel

Zubereitung:

 

Kuchenreste zerkrümeln und mit Rum und Wasser vermengen und wenn möglich über Nacht ziehen lassen, umso besser wird das Aroma! Je nach Struktur und Feuchtigkeit der Kuchenreste (z.B. bei Hefekuchen) evtl. mehr Feuchtigkeit dazugeben (ggf. auch mehr oder weniger Zucker und Butter).

 

Puderzucker und Butter (evtl. Kakao) zu der Masse geben und alles gut miteinander verkneten. Die Masse sollte formbar und leicht klebrig sein. Abschmecken ist wichtig, evtl. Schärfe dazugeben.

 

Aus der Masse Kugeln in der gewünschten Größe formen, in den Schokoladen-Stückchen wälzen. Die Schokolade muss gut haften. Die fertigen Kugeln sofort in den Kühlschrank stellen, damit sie fester werden können. Noch gut eine Stunde durchziehen lassen und dann genießen.

 

Eine Variante für Kinder wäre u.a. die Flüssigkeiten durch Orangensaft zu ersetzen und auf Gewürze zu verzichten.

Sie sind in jedem Fall lecker, egal ob mit oder ohne Alkohol. 😋

 


Download
Rumkugeln aus Kuchenresten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 234.7 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0