· 

Seeteufel auf Blumenkohlcurry

Seeteufel auf Blumenkohlcurry, Fisch, Blumenkohl, Curry

 

Fisch essen wir fast lieber als Fleisch. Der Seeteufel hat ein herrlich festes Fleisch und einen sehr zarten Geschmack. Leider gibt es nur noch wenig Fischhändler, ich kaufe Fisch immer auf unserem Wochenmarkt, da werde ich noch gut beraten und bedient. Wenn es gar nicht anders geht, nehme ich auch schon mal tiefgefrorenen Fisch, aber nur, wenn ich von außen sehen kann, was mich erwartet. Ich mag sehen, was ich kaufe und keine unliebsame Überraschung in einer Mogelpackung! 

 

Übrigens, das gesamte Rezept bekommt seinen besonderen Geschmack hauptsächlich durch die Sauce. Die hätten wir am liebsten pur gelöffelt. Zunächst klingt alles vielleicht etwas aufwändig, ist es aber überhaupt nicht. In einer halben Stunde hatte ich alles auf dem Tisch. Auf großartige Beilagen habe ich allerdings verzichtet, nur pur mit etwas frischem Baguette dazu. Gott sei Dank, denn wir alle haben damit auch noch den letzten Saucenrest vom Teller gewischt und genossen. Einfach lecker. 😋😉 

Das Rezept stammt übrigens aus einem alten Kochbuch vom jungen Alfons Schuhbeck.

 

Zutaten:

Für 4 Personen

Für das Curry:

  • 1                                Zwiebel 
  • 3 EL                           Öl 
  • 1/2                            Chilischote 
  • 2 TL                           Kurkuma 
  • 1/2 TL                       Senfsamen 
  • 1/2 TL                       Kümmel, ganz 
  • 2 Scheiben              Ingwer, frisch 
  • 2 Scheiben              Knoblauch 
  • 1 Msp                       Kardamom gemahlen
  • 150 ml                      Gemüsebrühe / besser aus Brühpulver
  • 100 ml                      Kokosmilch 
  • 20 g                          Butter, eiskalt
  •                                   Salz 
  • 1                                Blumenkohl (ca. 1 kg) 
  • 1 TL                           Currypulver
  •                                   Pfeffer aus der Mühle 

Für den Seeteufel:

  • 8 Medaillons vom   Seeteufel á 70-80 g
  •                                   Salz Pfeffer aus der Mühle 
  • 1-2 EL Öl  

Zubereitung:

 

Die Zwiebel schälen, halbieren und in kleine Würfel schneiden.  In einem kleinen Topf bei milder Hitze mit 1 Esslöffel Öl glasig dünsten.

 

Die Chilischote halbieren, entkernen und dazugeben. Anschließend die Gewürze hinzufügen, mit anschwitzen und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Alles etwa 5 Minuten unter dem Siedepunkt ziehen lassen.

 

Danach die Kokosmilch angießen und die Sauce durch ein feines Sieb gießen. Die eiskalte Butter in kleinen Stücken dazugeben und mit dem Stabmixer aufschlagen. Mit Salz  abschmecken und warm halten. 

 

Den Blumenkohl waschen, putzen. Wasser mit Currypulver in einem ausreichend großen Topf zum Kochen bringen. Blumenkohl 3-5 Minuten blanchieren abgießen und in in sehr kaltem Wasser abschrecken. VORSICHT, das Currywasser färbt tierisch!!

Den Strunk entfernen. In Röschen teilen und diese halbieren. Dann in 1-2 EL Öl in einer großen, möglichst beschichteten Pfanne bei mittlerer Temperatur im Öl von beiden Seiten hellbraun braten, die Scheiben sollen noch Biss haben. Mit Salz und Pfeffer würzen.

 

Die Seeteufelmedaillons leicht flach drücken, salzen und pfeffern. In einer weiteren Pfanne im Öl bei mittlerer Temperatur von beiden Seiten insgesamt 4 Minuten braten, so dass sie noch saftig bleiben.

 

Zum Anrichten die Sauce nochmals schaumig aufschlagen. Auf vorgewärmten Tellern zunächst die Sauce verteilen, dann den Blumenkohl darauf anrichten und jeweils 2 Medaillons pro Teller darauf setzen. 

 

Beilagen nach Gusto, wir hatten einfach frisches Baguette dazu.

 

Guten Appetit! 😋


Download
Seeteufel auf Blumenkohlcurry.pdf
Adobe Acrobat Dokument 464.0 KB