· 

"Verhunzte" Keulchen

Verhunzte Keulchen

 

Was mir manchmal so alles einfällt, wenn ich in der Küche stehe, das ist schon lustig. Habe ich bei diesem Rezept doch glatt meine Oma reden gehört. Ich bin ganz sicher, dass sie meine Kreativität in der Küche als "Verhunzen" bezeichnet hätte. Den Ausdruck habe ich nie wieder gehört, nur von ihr.

 

Na gut, ich habe also mal wieder ein traditionelles Rezept, nämlich "Quarkkeulchen" neu gestaltet. Die mehligen Kartoffeln sind natürlich geblieben, aber ansonsten hatte ich dieses Mal plötzlich die Eingebung zu dieser Variation.

 

Zeitbedarf insgesamt etwa 60 Minuten

Zutaten:

6 Portionen

 

  • 400 g mehlige Kartoffeln 
  • 250 g Ricotta
  • 80 g Xucker (Xylit)
  • 100 g Kokosmehl
  • 50 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 1 Ei
  • 1/2 Vanilleschote
  • ein Hauch Zimt 
  • Butter zum Ausbacken
  • 250 ml Kirschsaft
  • 1 Schuss Sherry (für Kinder weglassen)
  • 2 TL Speisestärke
  • Kirschen - Menge nach Wunsch
  • Aprikosen oder anderes Obst
  • Kokos-Chips

 

Zubereitung:

 

Kartoffeln schälen, in kleine Stücke schneiden und in Salzwasser garen. Abgießen und 10-15 Minuten auskühlen lassen.

 

In der Zwischenzeit Speisestärke im Kirschsaft anrühren und erhitzen, einen Schuss Sherry angießen, ggf. nach Wunsch zusätzlich würzen.

 

Kartoffeln durch die Kartoffelpresse in eine Schüssel pressen.

Vanilleschote auskratzen und Vanille mit Ricotta, Xucker, den Mehlen, dem Ei und einer Spur Zimt dazugeben und alles gut verkneten. Mit den Händen oder in der Küchenmaschine.

 

Den Teig in 12 gleichgroße Kugeln teilen, flach drücken und in der Butter ausbacken. Mit Kirschsauce und Früchten servieren und mit Kokos-Chips dekorieren.

 

Guten Appetit! 😉

 

Download
%22Verhunzte%22 Keulchen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 316.3 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0