· 

Apfel- und Zwetschgen-Tarte

Apfeltarte und Zwetschgentarte Zwetschentarte

 

Fast hätte ich das Handtuch geworfen. Warum…? Ein "böses" Missgeschick…!

Na ja, eigentlich wollte ich einen Zwetschgendatschi backen, war auf dem Markt, habe mich für die aromatischeren Zwetschgen entschieden. Die Zwetschge, die ich probieren durfte war prima, der Stein ließ sich gut entfernen. Alles passte! 

 

Einen Tag später, ich hatte gerade den Teig fertig, stellte ich fest, dass es zu wenig Zwetschgen waren, sie waren ziemlich groß, aber reichten nicht für ein ganzes Blech. 

 

Der Teig war allerdings schon fertig. Ein Blick in den Obstkorb genügte, es waren drei Äpfel drin, das würde reichen. Ich fing an, das Obst zu schneiden und die ach so schönen Zwetschgen ließen sich nicht vom Stein lösen!

 

Ich wurde langsam aber sicher sauer und meine Laune ließ zu wünschen übrig.

 

Die etwas zerrupften Zwetschgen waren für die Tarte zu viel, deshalb habe ich noch etwas Kompott daraus gemacht, und die "verhunzten" Zwetschgen habe ich mit Mandelstreuseln "aufgehübscht".

 

Letztendlich waren beide Kuchen doch noch gelungen.😅 Aber es wird mein einziger Zwetschgenkuchen in diesem Jahr bleiben. 

 

Es geht leider nicht immer alles glatt, selbstverständlich auch bei mir nicht!! Deshalb habe ich Euch heute mal davon erzählt.

 

Der Teig besteht aus zweierlei Teigen. Zunächst habe ich einen schnellen Mürbeteig gemacht, ihn in den Kühlschrank gestellt und in der Zwischenzeit mit dem Hefeteig begonnen und als dieser fast fertig war, habe ich den Mürbeteig dazugegeben.

 

Ist kein großer Aufwand, aber geschmacklich und von der Konsistenz besser als nur einer von beiden Teigen. Probiert es mal aus. Er ist dadurch auch am nächsten Tag noch "frisch"!

 

Zutaten:

Mengen für ein Blech!! : 

 

• 1500 g Zwetschgen oder Pflaumen (für die Tartes habe ich ca. 800 g Zwetschgen und 3 Äpfel genommen)

 

für den Mürbeteig:

• 125 g  Mehl

• 70 g  Butter

• 1/2 TL  Backpulver

• 50 g  Zucker

• 1  Ei

 

für den Hefeteig:

 

• 200 g  Mehl

• 20 g  Hefe

• 80 ml  lauwarme Milch (nicht über 38°C !)

• 40 g  Zucker

• 30 g  Butter

• 1  Ei

• 1/2 TL  Salz

• 1  Zitrone - Abrieb davon

 

für die Streusel:

 

150 g  gemahlene Mandeln ohne Haut (Mandelmehl)

75 g  Puderzucker

1 Pck.  Vanillezucker

75 g  Butter

 

Zubereitung:

 

Zuerst den Mürbeteig herstellen, dafür alle Zutaten miteinander verkneten. Die noch weiche Masse zu einer Kugel formen, in Haushaltsfolie wickeln und in den Kühlschrank legen.

 

Für den Hefeteig das Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde hineindrücken und die lauwarme Milch vorsichtig in die Mulde gießen, die Hefe hineinbröckeln. Hefe mit Milch und etwas Mehl vermengen und mit einem Tuch zugedeckt an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen.

 

In der Zwischenzeit die Zwetschgen entkernen und aufschneiden.

 

Anschließend die beiden Teige miteinander verkneten und auf dem mit Backpapier belegten Blech ausrollen und nochmals ca. 15-20 Min. gehen lassen. (Oder wie hier: zwei Tarteformen einfetten und belegen)

 

Für die Streusel alle Zutaten miteinander verkneten.

 

Den Backofen auf 210°C oder 200° Umluft vorheizen.

 

Obst auf den Teig schichten und in den Ofen schieben. Die Temperatur auf 170°C reduzieren und den Zwetschenkuchen ca. 40 min. backen, ebenso den Apfelkuchen.

 

Guten Appetit 😉

Download
Apfel- und Zwetschgen-Tarte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 492.8 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0