· 

Belgische Waffeln

… vielleicht zum Nachmittagskaffee?


Belgische Waffeln

Sehr zu empfehlen ist dieses Rezept von  "Andrea". Ich  musste es unbedingt gleich ausprobieren und kann euch verraten, die Waffeln ist super! Das macht auch der Hagelzucker, der ganz zum Schluß in den Teig kommt. 

 

Sie schmecken mit Obst, Sahne, Creme oder pur, aber am Besten ganz frisch. Dann sind sie herrlich knusprig und duften verführerisch. 

 

Belgische Waffeln sind Hefewaffeln. Ich weiß, einige mögen keinen Hefeteig zubereiten, weil er den Ruf hat, dass er oft nicht gelingt. Wenn ihr diesem Rezept Schritt für Schritt folgt, werdet ihr mit Sicherheit leckere Waffeln produzieren. Es ist wirklich nicht schwer!


Zutaten:

Für 15-16 Waffeln

  • 150 ml Milch
  • 500 g Mehl
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 175 g Butter
  • 50 g Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Hagelzucker
  • ggf. Butter od. Öl zum Fetten des Waffeleisens

Zubereitung:

  1. Milch lauwarm erhitzen, höchstens 37° C. Die Hefe in ein Schüsselchen hineinkrümeln, mit der Milch übergießen und gut auflösen.  
  2. Mehl in eine Schüssel geben, eine Munde eindrücken und die Hefemilch hineingießen. Anschließend abgedeckt ca. 15 Min. an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. Butter in einem kleinen Topf schmelzen und leicht abkühlen lassen.
  4. Vanillezucker, Eier, Butter und Salz zum Vorteig geben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Optimal ist er, wenn er sich vom Schüsselrand löst.
  5. Abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat (ca. 45 Min.)
  6. Zuletzt den Hagelzucker in den Teig geben und kurz unterkneten und nochmals für 15 Min. ruhen lassen.
  7. Waffeleisen erhitzen, ggf. leicht einfetten (bei beschichteten Waffeleisen nicht nötig!) und die Waffeln darin ausbacken.
  8. Der Hagelzucker verleiht den Waffeln einen sehr knusprigen, wohlschmeckenden Effekt. 

Guten Appetit!


Download
Belgische Waffeln.pdf
Adobe Acrobat Dokument 276.0 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0