Ingwer

Ingwer:

Über Ingwer gibt es so viel zu sagen, dass sich damit Seiten füllen ließen. Ich habe ihn zu  "Gewürzen" hinzugefügt, weil wir frischen Ingwer hauptsächlich zum Würzen gebrauchen. Natürlich ist er auch als Tee hervorragend geeignet, 5-6 größere, aber dünne Scheiben mit ca. 1 Liter heißem Wasser übergießen und mindestens 10 Minuten ziehen lassen. Die Menge des frischen Ingwers ist ausreichend, bei zu viel Ingwer wird der Tee recht scharf. Süßen kann man, je nach Geschmack, mit Zucker, Honig oder anderen Süßungsmitteln.

Ich lasse die Ingwerscheiben, in einem geschlossenen Teesieb in der Kanne, und gieße meistens noch ein- bis zweimal heißes (fast noch kochendes) Wasser nach. Er schmeckt dann immer noch genauso gut.

 

Wie lässt sich Ingwer aufbewahren? In jedem Fall muss er in das Gemüsefach des Kühlschranks. Er neigt dazu an den Schnittstellen sehr schnell auszutrocknen. Das passiert auch in Plastikdosen. Ich bewahre ihn in ein ausreichend großes Tuch von der Küchenrolle auf, die ich zuvor mit kaltem Wasser einsprühe. Nicht zu nass und gut von allen Seiten bedeckt hält er sogar mehrere Wochen. Falls Ihr ihn, in den Tiefen des Gemüsefachs, übersehen oder gar vergessen haben und er hat Schimmel angesetzt, dann ist er nur noch für den Bio-Müll geeignet. 

   

                                                                   *******

Auszug aus Wikipedia: 

(Für mehr Wissen über Ingwer könnt Ihr auf diesen Link klicken. Es geht direkt zu Wikipedia.)

Als Nahrungspflanze

Als grünen Ingwer bezeichnet man die jung geernteten, milder schmeckenden Rhizome. Die Rhizome werden − vor allem in Süd- und Ostasien, und dort schon seit langer Zeit − als Gewürz und Heilmittel (z. B. bei Husten) verwendet. Vor der Einführung der Chilischoten aus Amerika zu Beginn der Neuzeit war Ingwer neben Pfeffer in Ostasien meist das einzige verfügbare scharfe Gewürz. Ingwer hat eine antibakterielle sowie virustatische Wirkung, wirkt antiemetisch (vor Erbrechen schützend), fördert die Durchblutung, steigert die Gallensaft-Produktion. In Japan werden die besonders dicken Ingwerwurzeln von Rhizotomen geerntet, weil sie als Aphrodisiakum sehr begehrt sind. Je nach Produktionsmethode, Erntezeitpunkt und Zubereitungsart wird Ingwer ein mildes oder scharfes Gewürz. Ingwer ist auch als naturreines Pflanzengetränk (Ingwerpresssaft) erhältlich.

 

Gewürz

Ingwer zählt frisch wie auch getrocknet und gemahlen zu den bekannteren Küchenkräutern und Gewürzen. So zerreibt man beispielsweise ein geschältes Stück des Ingwer-Rhizoms auf der Küchenreibe und gibt es (kurz nach dem Kochen oder Braten) in Suppen oder auch auf Hühnchenfleisch. Er passt zu Geflügel und Lamm sowie zu Fisch und Meeresfrüchten. Er dient pur oder in Mischungen (Curry, Chutneys, Marmeladen, Soßen) als Gewürz. Auch Lebkuchen, Printen, Milchreis, Obstsalat, Tee und fruchtige Kaltschalen werden mit gemahlenem Ingwer verfeinert.