Ras el Hanout

Ras el Hanout bedeutet so viel wie "Chef des Ladens", weil jeder Gewürzhändler seine eigene Mischung zusammenstellt.

 

Das Pulver ist dementsprechend von unterschiedlicher Farbe, meistens bräunlich. Es ist deutlich zu erkennen, dass es sich um eine Mischung handelt.

 

Die Mischung die ich verwende hat folgende Zutaten:

 

  • Koriander
  • Kreuzkümmel
  • Kardamom
  • Zimt
  • Pfeffer schwarz
  • Anis
  • Chili
  • Kurkuma
  • Paprika edelsüß
  • Ingwer
  • Knoblauch
  • Nelken
  • Sternanis
  • Muskatnuss
  • Rosenblütenblätter
  • Schwarzkümmel
  • Lavendelblüten
  • Paradieskörner

 

Es eignet sich für die marokkanische, nordafrikanische und orientalische Küche, aber nicht nur; auch in unsere "Alltagsküche" passt es zu fast allen Gerichten wie z.B. Rind, Kalb, Lamm, Geflügel, auch zu Schwein und Hackfleisch, für Füllungen, Fisch, Gemüse, Aufläufe und Reis, Couscous, Bulgur, Suppen, Eintöpfe, Saucen und Dips.

 

Wichtig, das Gewürz erst zur Ende der Garzeit hinzugeben, damit die Aromen nicht verkochen. Meist reicht 1/2 Teelöffel. Meine Empfehlung zunächst vorsichtig dosieren, wenn man das Gewürz nicht kennt!

Ein Hauch Ras el Hanout auf Fleisch oder Fisch ist auch sehr schmackhaft. Im Gemüse schmeckt es gut, wenn man 1/2 bis 1 Teelöffel in etwa 50 g zerlassene Butter gibt und Salz hinzufügt. Bei weniger Butter natürlich entsprechend weniger Ras el Hanout.