Albaöl…ein besonderes Rapsöl

Bei Albaöl handelt es sich um einen Handelsnamen. Ich mache keine Werbung, für die ich vom Hersteller bezahlt werde. Dieses Öl verwende ich als Verbraucher und zahle es selbst. Über das Öl informiere ich nachstehend in meiner Eigenschaft als Ernährungsberaterin und Hobby-Köchin.

 

Folgendes gibt der Hersteller an:

"Albaöl ist eine Rapsöl-Zubereitung mit Buttergeschmack, die aus gepresstem Rapsöl (Rapssamen aus kontrolliertem schwedischen Anbau) gewonnen wird. Albaöl wird in Schweden ohne Gentechnik produziert. Es verfügt über eine ideale Verteilung der Fettsäuren, was unter anderem auch ein günstiges Verhältnis von Linol- und Linolensäure (Omega-6- und Omega-3-Fettsäure) von 2:1 beinhaltet. Dies macht Albaöl ernährungsphysiologisch besonders wertvoll und empfehlenswert. Auch Stiftung Warentest hat Albaöl für die warme Küche als Alternative zu Butter empfohlen. Kein Wunder, denn Albaöl ging 2010 beim letzten Test von 49 Würzölen als Sieger aus dem Rennen!"

Eine weitere Information des Herstellers: 

"Albaöl wurde im März 2009 als weltweit erstes Speiseöl mit dem EDARF-Siegel der Europäischen Stiftung für Allergieforschung ausgezeichnet: Es enthält keines der 14 Allergene, die gesetzlich deklariert werden müssen."

 

Meine eigenen Erfahrungen mit Alböl sind sehr positiv. Ich benutze es seit Jahren. Der Buttergeschmack ist angenehm, trotzdem hat es die Vorzüge von mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Das Öl ist rein pflanzlich! Daher ist es auch für Vegetarier und Veganer geeignet. Außerdem lässt es sich hoch erhitzen, ohne den Geschmack zu verlieren. Es ist zum Anbraten deutlich besser als Olivenöl. Olivenöl ist hervorragend in der kalten Küche oder, um zum Abschluss Gerichte etwas zu verfeinern, nicht jedoch zum Braten, denn es verbrennt schnell und wird dann bitter.

Wenn ich neutral schmeckendes Öl einsetzen möchte, dann wähle ich dieses, weil der Geschmack von Albaöl eher den Eigengeschmack der jeweiligen Produkte unterstützt. 

 

Unbezahlte Werbung!