Labneh

Labneh ist ein arabisches Sauermilchprodukt, welches traditionellerweise aus Kuh-, Ziegen- oder Schafsmilch hergestellt wird. Zur Herstellung wird Joghurt verwendet, aus dem mittels Druck die Molke entfernt wird. Dies führt zu einer dicken, cremigen und streichfähigen Konsistenz, die an Frischkäse erinnert. Je länger der Joghurt abtropft, desto fester wird die Konsistenz. Am besten eignet sich übrigens der etwas dickere griechische Joghurt, damit bekommen Sie ein richtig dickes und super cremiges Labneh.

 

Da Labneh aus Joghurt hergestellt wird, handelt es sich um ein fermentiertes Milchprodukt mit wertvollen Probiotika für eine gesunde Darmflora. Durch die Fermentation wird die Lactose eliminiert, so dass Labneh auch für Menschen mit einer Lactoseunverträglichkeit bestens geeignet ist.

 

Labneh kann als Dip zu Gemüsesticks verwendet werden und mit frischen Kräutern entsteht ein wunderbarer Kräuterfrischkäse. Aber auch als Süßspeise eignet sich Labneh hervorragend, zum Beispiel mit frischen Früchten, als Alternative zum Fruchtquark. Doch egal ob süß oder pikant, Labneh wird Sie begeistern. Probieren Sie es doch einmal aus.

 

 

Zubereitung

Benötigte Utensilien

 

  • ein Plastiksieb
  • ein Seihtuch /Musselintuch
  • eine mittelgroße Schüssel (zum Abtropfen)
  • 1 kg Naturjoghurt
  • ½ Teelöffel Salz (nur für die pikante Version)

 

Den Joghurt und das Salz in einer Schüssel vermischen.

Das Sieb über die Abtropfschüssel stellen und mit dem Seihtuch auslegen. Den Joghurt in das Seihtuch geben und nun das Tuch an den oberen Rändern zusammenraffen, ein Bündel formen und oben zusammenbinden. In den Kühlschrank stellen und für 24 bis 36 Stunden abtropfen lassen. Das fertige Labneh auswickeln, in ein Schraubglas geben und im Kühlschrank aufbewahren. Das Labneh hält sich im Kühlschrank bis zu einer Woche.

 

Aus 1 kg Naturjoghurt bekommen die ungefähr 500 g Labneh.

 

Quelle: BZfE Bundeszentrum für Ernährung