· 

Spinat-Ricotta-Quiche

Spinat-Ricotta-Quiche

 

Passend zu meinem heutigen Artikel über Resteverwertung (Seite "Wissenswert") habe ich aus meinen Resten eine Quiche gebacken. Ich hatte vor einiger Zeit schon einen fertigen Blätterteig gekauft, aus dem ich irgendetwas machen wollte. Was war es noch? Vergessen... egal. Heute habe ich ihn als Boden benutzt, wo ich sonst einen Mürbeteig gemacht hätte. Außerdem waren ein Rest Ricotta und zwei Tomaten "vereinsamt", dich ich so auch mit verbrauchen konnte.

 

Auch wenn es nicht gerade um Resteverwertung geht ,ist dies ein sehr schmackhaften Gemüsekuchen mit Schinken, der auch nicht viel Vorbereitung braucht! 😊

Zutaten:

 

  • 1                              Blätterteig, fertig 
  • 90 g                         frischen Spinat
  • 3                              Eier
  • 2 gestr. TL              Salz
  • 1 gestr. TL              Pfeffer
  • etwas                      Muskat - frisch abgerieben
  • 60 g                         Ricotta
  • 70 g                         Mehl
  • 370 ml                    Milch
  • 2                              Tomaten
  • 100 g                       rohen Schinken

 

Zubereitung:

 

Eine Kuchenform (25 cm ø), mit Backpapier auslegen, den Rest in Streifen schneiden und den Rand damit auskleiden.

 

Ofen auf 160 ° C vorheizen.

 

Den Boden der Tortenform mit dem Blätterteig auslegen.

 

Den Spinat waschen und 3 Minuten in kochendem Wasser blanchieren.   

Abgießen, in kaltem Wasser abschrecken, gut abtropfen anschließend hacken und beiseite stellen.

 

Die Eier trennen.

 

Eigelb mit Butter, Salz und Pfeffer verquirlen.  Mehl nach und nach dazugeben und einarbeiten.

Dann die Milch ebenfalls nach und nach dazu geben und zuletzt den Ricotta löffelweise hinzugeben.

 

Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und unter den Teig heben. 

 

Tomaten waschen und in Würfel schneiden, dabei nur das Fleisch nicht die Kerne verwenden.

 

Den Schinken in Würfel schneiden und mit den Tomaten und dem Spinat auf dem Boden der Tarte verteilen. 

 

Die Masse darüber gießen und mit einer Palette oder einem Messer glattstreichen.

 

Auf der zweiten Schiene von unten etwa 50 Minuten backen. 

 

Die Quiche schmeckt frisch natürlich am besten, eignet sich aber auch zum Einfrieren, wenn man sie vorbereiten möchte, oder falls etwas übrig bleiben sollte.

Dann mindestens 2 Stunden abkühlen lassen und danach noch in den Kühlschrank stellen, bevor man sie einfriert.  

 

Frisch oder aufgewärmt servieren, sie schmeckt immer lecker.

 

Guten Appetit! 😋

 


Download
Spinat-Ricotta-Quiche.pages.pdf
Adobe Acrobat Dokument 539.4 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0